Sie suchen einen Aufzug für´s Mehrfamilienhaus?
Jetzt in nur 3 Minuten bis zu 3 kostenlose Angebote für günstige Aufzüge erhalten.

Aufzug für Mehrfamilienhaus

Aufzug für Mahrfamilienhaus intallierenPersonenaufzüge sind eine erhebliche Erleichterung im Alltag und sind besonders in mehrstöckigen Gebäuden ein echter Pluspunkt; Aufzüge sind damit ein wesentlicher Faktor bei der Bewertung einer Immobilie. Dabei spielt nicht nur der Aspekt der Bequemlichkeit eine Rolle, sondern vielmehr tragen Fahrstühle maßgeblich zu  einer barrierefreien Wohnlandschaft bei.  Für verschiedene örtliche Gegebenheiten (Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, Bürogebäude, Schacht vorhanden oder nicht)  gibt es verschiedene Aufzugslösungen, und die Aufzüge werden nach den individuellen Wünschen des Kunden gefertigt. Soll das Aufzugfahren zum Erlebnis werden, bieten sich Glasaufzüge und PanoramaAufzüge zum Genießen einer spektakulären Aussicht an.

Bei der Installation eines Aufzugs sind neben baulichen Voraussetzungen andere Aspekte, d. h. gesetzliche Normen wie die Landesbauordnung, die DINSicherheitsregeln für Aufzüge und SchallschutzRichtlinien zu berücksichtigen. Auch die Kosten der Montage, des Unterhalts und die regelmäßige Wartung müssen bedacht werden. Daher ist in jedem Fall vor der Anschaffung eines Fahrstuhls eine umfassende Beratung durch einen Experten unverzichtbar.

Arten von Aufzügen für Mehrfamilienhäuser

In Abhängigkeit von den individuellen Vorstellungen und den baulichen Voraussetzungen vor Ort kommen diverse Arten von Personenaufzügen für ein Mehrfamilienhaus infrage. Die grundsätzliche Frage ist, wo der Aufzug installiert werden soll. Viele Anbieter haben dank flexibler Schachtgerüste maßgeschneiderte Lösungen sowohl für innen als auch für außen parat (Innenaufzug, Außenaufzug). Auch der nachträgliche Einbau eines Aufzugs stellt kein Problem dar. Bei den flexiblen Schächten sind zudem, anders als bei Betonschächten, mehrere Aufzugsgrößen möglich. Sollte es keines falls möglich sein, den Aufzug innerhalb eines Gebäudes zu montieren, dann verbleibt als Option nur noch der Außenaufzug. Außenaufzüge bieten zudem den enormen Vorteil, dass Ihre Montage nur wenig Platz in Anspruch nimmt. Besonders Schachtgerüste aus Glas und Stahl, Außen an der Fassade angebracht, werten das Gebäude auch optisch auf.

Zu den edelsten Modellen zählen die Panoramaaufzüge aus Glas, die sich meist perfekt in die Gesamtarchitektur einfügen. Einige Hersteller sind auf den Bau moderner Panoramaaufzüge spezialisiert und bieten je nach Bedarf des Kunden maßgeschneiderte Lösungen an. Je nach Budget lassen sich sehr elegante Aufzüge mit Panoramablick individuell nach Kundenwunsch umsetzen.
Anders als bei herkömmlichen Modellen liegt der Fokus bei einem Glasaufzug vor allem auf dem Design. Auf manche Benutzer kann es befremdlich wirken, dass selbst die Bodenplatte komplett aus Glas gefertigt ist. Dies ist jedoch unbedenklich, denn die modernen Gläser zeichnen sich durch eine hohe Belastbarkeit aus.

Nach der Funktionsweise sind im Wesentlichen Seilaufzüge einerseits und Hydraulikaufzüge andererseits unterscheiden. Die beiden Antriebsarten bringen je ihre eigenen Vor und Nachteile mit sich.

So lässt ein Seilaufzug zwar höhere Fördergeschwindigkeiten zu (von bis zu 10 m/s) und weist einen geringeren Energiebedarf auf, dafür sind hier die Anschaffungskosten und die Wartungskosten in der Regel höher. Der HydraulikAufzug hat gegenüber dem Seilaufzug den Nachteil, dass er nicht so große Förderhöhen zulässt.

Es ist also eine Frage der Abwägung, für welches Aufzugssystem man sich entscheidet.

Hersteller von Personenaufzügen

In Deutschland wird der Markt der Personenaufzüge von einigen wenigen großen Herstellern dominiert; diese produzieren zum Teil auch Rolltreppen und Treppenlifte. Dazu zählen:

Angesichts der Vielzahl an Herstellern sind ein umfassender Angebotsvergleich und eine Beratung vor Ort durch mehrere Hersteller unbedingt angeraten. Der Hersteller bzw. das Unternehmen, das später den Einbau des Aufzuges vornehmen soll, muss sich an Ort und Stelle einen Überblick über die Gegebenheiten verschaffen. Auf dieser Basis kann ein relativ genauer Kostenvoranschlag erstellt werden.

Kosten für einen Fahrstuhl im Mehrfamilienhaus

Es ist nicht möglich, die Kosten für die Montage eines Personenaufzugs pauschal zu benennen, denn je nach den örtlichen Gegebenheiten und der Art des Aufzuges können die Preise erheblich variieren. Neben Aspekten wie Ausstattung und Ort des Einbaus spielt bei der Ermittlung der Personenaufzug Kosten vor allem die Anzahl der zu überwindenden Geschosse eine Rolle. Außerdem sind die Kosten umso höher, je höher die zulässige Nutzlast oder die Höchstgeschwindigkeit des Aufzugs ist. Glasaufzüge sind aufgrund höherer Materialkosten generell kostspieliger als Standardaufzüge. Ist der Fahrstuhl für ein Mehrfamilienhaus bestimmt, so bestimmen in erster Linie die Größe der Kabine und die Tragelast die Kosten. Aber auch die Komplexität des Einbaus wirkt sich auf den Gesamtpreis aus.

Trotz der vielen variablen Faktoren, die zu den Anschaffungskosten beitragen, gibt es grobe Durchschnittswerte, an denen man sich orientieren kann. Handelt es sich bspw. um ein vergleichsweise günstiges Aufzugsmodell und ist der Einbau relativ einfach, dann sind solche Modelle bereits im Preisbereich zwischen 15.000 € und 20.000 € erhältlich. Bei einer relativ geringen Tragfähigkeit von bis zu 450 kg – das reicht für rund 6 Personen (75 kg pro Person) – und bauseitig vorhandenem Schacht kostet ein Aufzug rund 20.000 €. Muss ein Schacht zusätzlich gebaut werden, dann muss man für den gleichen Aufzug mit rund 30.000 € rechnen. Höherwertige Modelle, bei deren Einbau eventuell etwas komplexer ist, können zwischen 40.000 € und 50.000 € kosten. Spezielle Aufzüge und umfangreiche, komplizierte Installationen schlagen indessen mit 100.000 € oder mehr zu Buche.

Mit unserem Angebotsservice für Aufzüge kann man verschiedene Angebote für Personenaufzüge einfach und bequem miteinander vergleichen. Die Angebotssuche lässt sich dabei nach verschiedenen Kriterien wie Gebäudeart, Aufzugsart, gewünschter Tragfähigkeit oder Anzahl der zu überwindenden Stockwerke eingrenzen.  Durch einen effektiven Preisvergleich  lassen sich mehrere tausend Euro sparen.

Wer noch mehr Geld sparen möchte, der kann sich für einen gebrauchten Aufzug entscheiden. Neben deutlich geringeren Anschaffungskosten sollten hier aber eventuell höhere laufende Kosten für Strom, Wartung und Reparaturen bedacht werden. Erhältlich sind gebrauchte Aufzüge u. a. bei spezialisierten Händlern oder über das Internetauktionshaus Ebay. Bei der Ersteigerung im Internet gilt es, unbedingt darauf zu achten, dass der zu ersteigernde Aufzug alle Sicherheitsnormen erfüllt und dass der Verkäufer die regelmäßige Wartung der Anlage nachweisen kann.

Sicherheit: Wartung und Kontrolle

Die regelmäßige Wartung einer Aufzugsanlage ist per Gesetz vorgeschrieben. Alle zwei Jahre müssen Personenaufzüge der Prüfung durch eine zugelassene Überwachungsstelle (TÜV, DEKRA) unterzogen werden. Der Eigentümer muss für die Kosten der Prüfung aufkommen. Es empfiehlt sich grundsätzlich, mit dem Hersteller einen langfristigen Wartungsvertrag abzuschließen. Wartungsverträge unterscheiden sich nach dem Umfang der inkludierten Leistungen.

Im Rahmen der Wartung sollte der Aufzug auf Herz und Nieren geprüft werden. Je nachdem sind entweder die Seilzüge oder die Hydraulik zu prüfen, zudem die Bremsen und die Sicherheitsvorkehrungen. Auch die Türen und deren Schließmechanismen sowie der allgemeine Zustand der Anlage und des Aufzugsschachts müssen  Gegenstand der Wartung sein.